Produkte und Lösungen Betonwaren (Pflaster, Platten, Bordsteine)
Produkte und Lösungen Service und Support Über uns News Kontakt Datenschutz
© COBET GmbH 2011 - 2018    Alle Rechte vorbehalten
Labor Betonwaren Analog zu den Stammdaten ist auch das Labormodul in die entsprechenden Fachgebiete Pflaster, Platten und Bordsteine unterteilt. Je nach Lizenzierung stehen alle oder nur ausgewählte Fachgebiete zur Verfügung. Wegen der Stammdatenverkettung muss im Normalfall das Fachgebiet auch im Stammdatenmodul lizenziert sein. Labor Betonwaren Pflaster Platten Bordsteine * Labor Betonwaren Allgemein Auftragsbezogene Bearbeitung möglich (siehe Modul LABOR-Basis) Vordefinierte Standardprüfungen in Prüfungskomplexen Automatische Erfassung offener Prüfungen (Prüfplan -> siehe Modul LABOR-Basis) Allgemeine Angaben mit Stammdatenzuordnung (Rezeptur), Zuordnung des Werkes aus einer Liste, Auswahlfelder für Probenehmer und Entnahmeort Vordefinierte Standardprüfungen (als Prüfungs- bzw. Kennwertekomplex) Umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten für alle vordefinierten Prüfungen bzw. Kennwerte (z.B. Änderungen hinsichtlich Nachkommastellen, Beschriftungen, Auswahllisten) Anwenderspezifische Prüfungsmasken nach Absprache und Vorgabe Dokumente Übersicht Prüfungen Prüfungsbezogene Dokumente (siehe Grafik) Prüfungen Pflastersteine Standardprüfungen Produktprüfung Pflaster Allgemein Individuelle Zusammenstellung der Kennwerte bzw. Prüfungen wählbare Anzahl Steine je Probenahme (z.B. 1, 2, 4, 8 oder 16 Steine für Spaltzugfestigkeit/Abmessungen bzw. 3, 6, 9 Messungen bei Wasseraufnahme) zusätzlicher individueller Kennwertbereich (4 Werte) mit wählbarer Probenzahl Prüfbereich Abmessungen Länge, Breite, Dicke, Dickendifferenz (max.), Vorsatzdicke Fasentiefe, Fasenbreite Diagonalendifferenz, konkave und konvexe Krümmung Gewicht, Rohdichte 4 zusätzliche individuell konfigurierbare Kennwerte einige Kennwerte ermöglichen Eingabe von Einzelwerten und/oder Mittelwert Prüfbereich Spaltzugfestigkeit Art der Probenvorbereitung (mit Korrelationsfaktor) Bruchlast, Bruchlänge, Bruchhöhe Bruchlast (korrigiert) Spaltzugfestigkeit (wird berechnet) Prüfbereich Wasseraufnahme / Weitere Kennwerte Wasseraufnahme als Einzelwerte für 3, 6, 9 Messungen Mittelwert Wasseraufnahme (mit automatischer Berechnung aus den Einzelwerten) individuell definierbarer Kennwertbereich (4 Einzelwert mit bel. Probenzahl) Prüfung Rezepturkontrolle Die Prüfung Rezepturkontrolle dient der Kontrolle der produzierten Zusammensetzung bei der Pflastersteinfertigung. Wahlweise (je nach vergebener Berechtigung) kann entweder nur die Erfassung der Ist-Daten oder ein Vergleich Ist-Soll vorgenommen werden. Für die Behandlung farbbezogener Zusammensetzungen (Dosierung Farbstoffe) mit Hilfe der Farbfamilien kann die konkret produzierte Farbvariante spezifiziert werden. Die Datenerfassung erfolgt getrennt nach Vorsatz- und Kernrezeptur. Die optionale Übernahme der Stammdatenzusammensetzung ermöglicht eine schnelle Bearbeitung. Allgemein Erfassung Ist-Zusammensetzung mit manueller Vorgabe oder Stammdatenübernahme der Zusammensetzung Erfassung unterschiedlicher Farbvarianten über Farbfamilien und Auswahl der geprüften Farbvariante der Prüfung Alternativ Ist-Daten-Erfassung oder Soll-Ist-Vergleich (je nach Berechtigung) Sonderprüfungen Druckfestigkeit Pflaster Allgemeine Angaben Prüfdatum, Prüfalter, Rastermaße, Lagerung, Farbe, Druckplatte Angaben Nass-Seite (Datum, Maschinist, Naschine, Form) Angaben Trockenseite (Entnahme, Maschinist) Prüfdaten individuelle Anzahl von Proben Erfassung relevanter Kennwerte je Probe (Abmessungen, Gewicht, Vorsatzhöhe, Dichte) Eingabe der gemessenen Bruchlast, Berechnung der Druckfestigkeit Prüfungen Platten Standardprüfungen Produktprüfung Platten Allgemein Individuelle Zusammenstellung der Kennwerte bzw. Prüfungen wählbare Anzahl Steine je Probenahme (z.B. 1, 2, 4, 8 oder 16 Steine für Biegezugfestigkeit/Abmessungen bzw. 3, 6, 9 Messungen bei Wasseraufnahme) zusätzlicher individueller Kennwertbereich (4 Werte) mit wählbarer Probenzahl Prüfbereich Abmessungen Länge, Breite, Dicke, Dickendifferenz (max.), Vorsatzdicke Fasentiefe, Fasenbreite Diagonalendifferenz, konkave und konvexe Krümmung Gewicht, Rohdichte 4 zusätzliche individuell konfigurierbare Kennwerte einige Kennwerte ermöglichen Eingabe von Einzelwerten und/oder Mittelwert Prüfbereich Biegezugfestigkeit Art der Probenvorbereitung (mit Korrelationsfaktor) Bruchlast, Auflagerabstand, Plattenhöhe und -breite Bruchlast (korrigiert) Biegezugfestigkeit (wird berechnet) Prüfbereich Wasseraufnahme / Weitere Kennwerte Wasseraufnahme als Einzelwerte für 3, 6, 9 Messungen Mittelwert Wasseraufnahme (mit automatischer Berechnung aus den Einzelwerten) individuell definierbarer Kennwertbereich (4 Einzelwert mit bel. Probenzahl) Prüfung Rezepturkontrolle Die Prüfung Rezepturkontrolle dient der Kontrolle der produzierten Zusammensetzung bei der Pflastersteinfertigung. Wahlweise (je nach vergebener Berechtigung) kann entweder nur die Erfassung der Ist-Daten oder ein Vergleich Ist-Soll vorgenommen werden. Für die Behandlung farbbezogener Zusammensetzungen (Dosierung Farbstoffe) mit Hilfe der Farbfamilien kann die konkret produzierte Farbvariante spezifiziert werden. Die Datenerfassung erfolgt getrennt nach Vorsatz- und Kernrezeptur. Die optionale Übernahme der Stammdatenzusammensetzung ermöglicht eine schnelle Bearbeitung. Allgemein Erfassung Ist-Zusammensetzung mit manueller Vorgabe oder Stammdatenübernahme der Zusammensetzung Erfassung unterschiedlicher Farbvarianten über Farbfamilien und Auswahl der geprüften Farbvariante der Prüfung Alternativ Ist-Daten-Erfassung oder Soll-Ist-Vergleich (je nach Berechtigung) Prüfungen Bordsteine * derzeit nicht verfügbar
(* in Vorbereitung)