Produkte und Lösungen Schnittstellen-Module (Export und Import von Daten)
Produkte und Lösungen Service und Support Über uns News Kontakt Datenschutz
© COBET GmbH 2011 - 2018    Alle Rechte vorbehalten
Schnittstellenmodule   Rezepturdatenexport Prüfmaschinenanbindung Labordatenimport Import Produktionsdaten Der Austausch von Daten mit anderen Systemen erfordert jeweils geeignete Schnittstellenmodule sowohl für die Konvertierung der Daten, als auch für die Bereitstellung geeigneter Kommunikationsverfahren. Bei der Vielzahl existierender System stehen auch im COBET-System zahlreiche verschiedene Module zur Verfügung. Die folgenden Beschreibungen können somit nur einen einführenden Überblick zu den grundsätzlichen Möglichkeiten geben. Im konkreten Anwendungsfall können wir sie gern individuell beraten. Rezepturdatenexport Der Export von Rezepturdaten erfolgt im Normalfall in Form einer ASCII-Datei, da die meisten Mischer-Steuerungen für diesen Übertragungsweg ausgelegt sind. Alternativ sind auch andere Dateiformen oder auch andere Übertragungswege realisierbar. Die Schnittstellenmodule bestehen jeweils aus zwei Teilen, der Benutzeroberfläche, die zur Rezepturauswahl, Konfiguration, Eingabe zusätzlicher Exportangaben etc. dient und der Exportengine. Die Engine wird per Datenbank-Konfiguration an das jeweilige Schnittstellenmodul angepasst und ermöglicht die Bereitstellung der relevanten Daten im gewünschten Format. Allgemein Schnittstellen sind für jeweils einen Rezepturtyp verwendbar (Beton, Mörtel, Estrich, Sondermischungen) Standardschnittstellen für verschiedene Steuerungen verfügbar (Stetter, Gedis, ...) Speziell Erstellung kundenspezifischer Module möglich (auf Anfrage) Export für verschiedene Anwendungen möglich (Anlagensteuerungen, Warenwirtschaftssysteme, ...) spezielle Exportmodule für Rezepturdaten in verschiedenen Formaten und mit unterschiedlichen Inhalten stehen als Standardmodule (Sortenverzeichnisexport, Rezepturpreise, Excel-Export, ...) zur Verfügung Prüfmaschinenanbindung Für die erleichterte Eingabe von Prüfergebnissen stehen verschiedene Schnittstellenmodule zum Datenaustausch mit externen Geräten (Prüfmaschinen, Waagen, ...) zur Verfügung. Dabei kommen der dateibasierte Datenaustausch oder auch die direkte Übertragung der Daten ins COBET-System in Frage. Für die Anbindung an Prüfmaschinen kann ein bidirektionaler Datenaustausch (z.B. Wüest) oder unidirektionale Datenübertragung erfolgen. Im ersten Fall werden Prüfungen im COBET ausgewählt und exportiert, um an der Prüfmaschine abgearbeitet zu werden. Dieses Verfahren erleichtert insbesondere den automatischen Re-Import der Prüfdaten, da die Zuordnung der Daten im COBET bereits bekannt ist. Bei undirektionaler Übertragung werden die Daten in der Prüfmaschine erstellt und ins COBET übernommen. Je nach verfügbaren Angaben werden die Daten teilautomatisiert oder manuell den COBET-Prüfungen zugeordnet. Für die Anbindung von anderen Geräten (Waagen), die z.B. über serielle Schnittstellen mit dem PC kommunizieren, gibt es Module, die diese Kommunikation übernehmen und die übermittelten Daten ins COBET übertragen. Dies kann beispielsweise durch direkte Umsetzung in Tastaturbefehle erfolgen, um Messergebnisse (Gewichtsdaten) unmittelbar in die entsprechenden Datenfelder der COBET-Maske einzutragen. Labordatenimport Das Modul zum Labordatenim- und -export stellt ein zentrales Modul für den Datenaustausch dar, in dem zahlreiche der benötigten Funktionen zusammengefasst sind. Die meisten Importmechanismen basieren auf eine zweistufigen Importverfahren, dessen zweite, zentrale Stufe im Modul Labordatenimport implementiert ist. Allgemein Export und Import von Dateien für Labor Extern Export und Import von Dateien für die Prüfmaschinenanbindung Import Produktionsdaten Allgemein Allgemeine konfigurierbare Basis-Schnittstelle zum Import von Produktionsdaten  Speziell Basis-Schnittstelle ist entsprechend kundenspezifischer Vorgaben konfigurierbar Übernahme von Produktionsdaten (produzierte Sorten, Mengen) aus Mischersteuerungen Weiterverarbeitung im Konformitätsnachweis Beton Der Produktionsdatenimport erfolgt in einem zweistufigen Verfahren. In der ersten Verfahrensstufe liest ein spezielles Importmodul die angelieferten Daten ein. Dieses Importmodul ist spezifisch für die Struktur der Daten ausgelegt und “übersetzt” den Inhalt in ein internes Format. Im zweiten Schritt werden aus diesen Daten alle relevanten Informationen extrahiert und es erfolgt eine Korrelation mit den im COBET hinterlegten Daten (Mandanten, Rezepturen, Laboraufträge, ...). Das Ergebnis wird auf inhaltliche Konsistenz und Fehler geprüft und dem Anwender zur Bestätigung / Korrektur und damit dem endgültigen Import zur Verfügung gestellt.